Heiserkeit Hausmittel shutterstock_717395737_Cherries

Wenn Heiserkeit die Stimme verschlägt – 7 Hausmittel gegen Heiserkeit

Der Hals fühlt sich trocken, rauh und entzündet an, jedes Wort schmerzt und man kann sich nur noch mit einem Krächzen mitteilen. Wenn sich jetzt in der kalten Jahreszeit wieder Viren breit machen, leiden oftmals auch Hals und Stimmbänder darunter. Deshalb haben wir 7 bewährte Hausmittel bei Heiserkeit für Sie, die Ihnen Ihre Stimme zurückgeben.

von Christian John


Heiserkeit ist ein häufiges Leiden in der kalten Jahreszeit. Schuld daran sind Entzündungen in den oberen Atemwegen, im Hals,- Stimmband- oder Kehlkopfbereich. Heiserkeit ist äußerst unangenehm, denn sie macht das Reden – unsere alltägliche und einfachste Kommunikationsform – zu einer anstrengenden Qual.

1. Reden ist Silber – Schweigen ist Gold – Räuspern ist verboten

Halten Sie sich mit dem Reden zurück. Reden strengt den schon entzündeten Halsbereich (vor allem die Stimmbänder) an und sorgt so dafür, dass sich die Entzündung nicht bessern kann. Daher sollten Sie jetzt still kommunizieren: Durch Zeichensprache, ein Blatt Papier, auf dem Sie Ihre Worte schreiben oder einfach die Stille genießen.

Und auch wenn Sie das Bedürfnis haben, sich oftmals am Tag räuspern zu müssen: Unterdrücken Sie es, denn durch das Räuspern werden die Stimmbänder noch mehr gereizt. Das Gleiche gilt für leises Sprechen oder Flüstern. Schonen Sie Ihre Stimme so gut es geht.

2. Viel trinken – am besten lauwarm

Auch wenn das Schlucken bereits schmerzt, sollten Sie so viel wie möglich trinken, am besten lauwarm – nicht kalt und nicht heiß. Wasser versorgt den ausgetrockneten Hals mit Feuchtigkeit, Kamillentee kann gegen die Entzündung helfen.

Bewährte Hausmittel bei Heiserkeit sind Heilpflanzen mit Schleimstoffen: Eibischwurzel, Huflattich oder Spitzwegerich. Im Reformhaus bekommen Sie die Pflanzen als Tee.

3. Selbstgemachter Honig-Holunder-Sirup

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Husten und Heiserkeit ist Honig-Holunder-Sirup. Nehmen Sie hierfür 200 ml Holundersaft, 300 ml Bio-Honig und erwärmen Sie beides in einem Topf. Wichtig: Der Sud darf nicht kochen, sondern nur bis etwa 40 Grad erwärmt werden, dann bleiben die gesunden Inhaltsstoffe erhalten.

Nach dem Abkühlen bewahren Sie den Honig-Holunder-Sirup am besten gut geschlossen im Kühlschrank auf. Lassen Sie bei akuter Heiserkeit alle drei Stunden einen Teelöffel Honig-Holunder-Sirup auf Ihrer Zunge zergehen.

4. Halswickel

Ein Halswickel kann Wunder bewirken! Breiten Sie hierfür ein feuchtes, lauwarmes Tuch aus und tragen Sie eine etwa fingerbreite Schicht aus Quark (zimmerwarm) auf das Tuch auf. Schlagen Sie das Quarktuch in ein zweites Tuch ein, so dass ein länglicher Schlauch entsteht, drücken Sie den Quarkschlauch sanft an Ihren Hals und lassen Sie den Wickel einige Stunden (oder über Nacht) an Ihrem Hals.

Ein anderes altes Hausmittel bei Heiserkeit sind Zwiebel-Wickel. Hierfür werden im Ofen drei Zwiebeln erwärmt, danach geschält und geschnitten. Die kleinen Stückchen verteilen Sie wie den Quark in einem feuchten Tuch und schlagen den Zwiebelwickel in ein zweites Tuch. Tragen Sie den Wickel solange bis er keine Wärme mehr abstrahlt. Aber Vorsicht: Ein Quarkwickel ist um einiges geruchsneutraler als ein Zwiebelwickel…

5. Inhalieren statt gurgeln

Das Hausmittel „mit Salbei oder Kamille gurgeln“ ist ein gut gemeinter Tipp, der jedoch bei Heiserkeit leider kaum wirkt. Denn beim Gurgeln wird lediglich die Mundhöhle durchspült, die gereizten Stimmbänder erreicht man damit leider nicht.

Hier hilft Inhalieren. Die feinen Tröpfchen dringen viel weiter in unsere Atemwege ein und können unsere Schleimhäute bis in die Bronchien befeuchten. Besorgen Sie sich in der Apotheke Kamillenblüten und inhalieren Sie täglich etwa 20 bis 30 Minuten. Ob Sie dabei ein professionelles Inhaliergerät benutzen oder die klassische Variante mit Kochtopf und Küchentuch bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen.

6. Feuchtigkeit in den Räumen

Da bei Heiserkeit trockene Raumluft kontraproduktiv ist, sollten Sie darauf achten, dass in Ihren Räumen eine gesunde Feuchtigkeit herrscht. Stellen Sie hierfür ein Schälchen Wasser auf die Heizung, um die Luftverdunstung anzukurbeln. Sie können in das Wasser auch ein paar Tropfen ätherische Öle hineingeben (zum Beispiel Teebaumöl). Das sorgt nicht nur für feuchte Luft, sondern auch für einen angenehmen Duft.

7. Frische Luft und Bewegung

Auch wenn in der kalten Jahreszeit der Gang vor die Haustür manchmal große Überwindung kostet: Ein kleiner Spaziergang an der frischen, kalten Luft ist ein bewährtes Hausmittel bei Heiserkeit. Denn die Bewegung und der Sauerstoff kurbeln den Stoffwechsel an, stärken das Immunsystem und versorgen die ausgetrocknete Halspartie mit Feuchtigkeit.

Es gibt zahlreiche bewährte Hausmittel bei Heiserkeit. Am besten ist es aber, Heiserkeit gar nicht erst entstehen zu lassen. Dafür sollten Sie sich und Ihr Immunsystem gegen die kalte Jahreszeit wappnen. Vielleicht mit unserem selbstgemachten Anti-Viren-Tee?


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?


4,42 von 5 Punkten, basierend auf 126 abgegebenen Stimmen.

 


Print Friendly, PDF & Email

Christian John

schreibt seit 2015 als Redakteur für LaVita. Als Kulturwissenschaftler, Anthropologe und ganzheitlicher Gesundheitsberater (IHK) interessiert den zweifachen Vater nahezu alles, was den Menschen zum Menschen macht. Er liebt frische Luft, einsame Skitouren und gesundes Essen.

6 Kommentare

  • MILLIN Laszlo

    Ich möchte noch ergänzen, dass man auch mit heißem Wasser und 1 Esslöffel Kochsalz inhalieren kann, um die Nase frei zu kriegen.

  • Diese Tips habe ich mir mal ausgedruckt.
    Hörten sich doch recht hilfreich an und vor allem ohne Chemie .

  • Meines Wissens nach ist das Trinken/inhalieren von Kamillentee eher kontraproduktiv. Kamille hemmt zwar die Entzündung, trocknet jedoch auch die Schleimhäute aus, was die Heiserkeit und die Halsbeschwerden eher verstärkt.

    • Brigitte Resch

      Das ist mir aber neu! Kamillentee mit etwas Honig hilft mir immer.

    • Das kann ich nur unterstützen. Ich vertrage Kamille aber auch nicht so gut und lege ich z.B. einen Kamillenteebeutel auf meine Haut, wird diese trocken und fängt nach ein paar Minuten an zu spannen.

      Für meinen Hals ist Kamille daher nicht geeignet aber ich denke da reagiert jeder anders drauf.

  • Barbara Wiek

    Was tun, wenn die Heiserkeit nicht von einer Erkältung kommt sondern vom reflux, also vom sauren Aufstoßen? Die Ursache bekämpfen ist gar nicht so einfach!! Kann jemand helfen??

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung der Redaktion

Unverarbeitete Lebensmittel essen
17. Juli 2019 Kommentare: 33

Die 10 Regeln des Clean Eating – das steckt hinter der Lehre des „reinen“ Essens

von Christian John
Gesund essen: Clean Eating setzt auf unverarbeitete Lebensmittel, frisch kochen und weniger Zusatzstoffe. Wie verraten Ihnen wie's funktioniert und warum "clean" essen so gesund ist...
Zum Artikel >
Grillen
24. Juni 2019 Kommentare: 7

Fisch, Gemüse und Fleisch grillen – 5 gesunde Tipps und Tricks für Grillmeister

von Christian John
Die besten Tipps für ungetrübten Grill-Genuss: Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit kleinen Tricks Ihr Grillvergnügen noch steigern und nicht nur lecker, sondern auch gesund grillen - z. B. durch di...
Zum Artikel >
Mythos Frühstücken macht dick
8. April 2019 Kommentare: 25

Kein Frühstück: gesund oder nicht? Was Sie über das Frühstück wissen sollten

von Christian John
Lange galt: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Aber stimmt es wirklich, dass wir unserer Gesundheit zuliebe morgens essen sollten? Was ist tatsächlich dran an diesem Mythos? Un...
Zum Artikel >