Natürliche Wachmacher wie Ingwer und Vitamin C machen Sie fit - auch ohne Kaffee. iStock-508813825_Fly_dragonfly

Wach auch ohne Kaffee – mit diesen natürlichen Wachmachern werden Sie fit

Wenn im Büro oder zuhause nach dem Mittagsessen die Müdigkeit langsam einsetzt, greifen wir gerne zu Kaffee oder schwarzem Tee, um wieder wach zu werden. Wer aber – aus welchen Gründen auch immer – auf Koffein oder Teein verzichten möchte, kann sich auch andere natürliche Wachmacher zu Nutze machen. Denn zahlreiche Lebensmittel können helfen, unsere Geister wieder zu wecken. Darüber hinaus haben wir noch ein paar weitere nützliche Tipps für Sie, wie Sie wach und fit bleiben.

von Christian John

Chili, Ingwer und Grapefruit

Egal ob sauer oder scharf, beides wirkt auf unseren Kreislauf stimulierend und anregend. Ein scharfes Chili oder Thai-Gericht in der Mittagspause hat eine genauso belebende Wirkung wie ein Nachtisch mit frischer Grapefruit oder ein frisches Ingwer-Wasser. Alle drei Lebensmittel regen den Stoffwechsel an und bringen den Kreislauf wieder in Schwung.

Für das Ingwer-Wasser schälen Sie einfach ein zwei Zentimeter großes Ingwerstück, schneiden die Knolle in dünne Scheibchen und übergießen diese in einem Glas oder einer Tasse mit heißem Wasser. Kurz ziehen lassen und fertig ist der gesunde Wachmacher. Die perfekte Alternative zu Kaffee, Tee und Co.

Vitamin C

Vitamin C ist nicht nur wichtig für unser Immunsystem, es hat auf unseren Körper zudem eine belebende Wirkung wie etwa Koffein. Es regt unsere Noradrenalin-Produktion an und damit auch Stoffwechsel und Konzentration. Aus diesem Grund sollten Sie es auch vermeiden, Vitamin-C-haltige Lebensmittel kurz vor dem Schlafengehen zu verzehren, da diese Sie erst mal schlechter einschlafen lassen. Dagegen sollten Sie beim nächsten Anflug von Frühjahrsmüdigkeit an Ihre Vitamin-C-Versorgung denken.

Avocado

Die fettreiche Avocado-Frucht versorgt uns schnell mit gesunder Energie, denn sie steckt voller Vitamine und Mineralstoffe. Ob sie die Avocado pur löffeln, als Brotaufstrich oder Guacamole genießen, bleibt Ihnen überlassen. Sie ist in jeder Form ein besonders gesunder und natürlicher Wachmacher.

Bananen

Bananen sind nicht nur gesund und lecker, sondern auch wahnsinnig praktisch. Sie können überall mit hingenommen werden und versorgen uns so mit wertvollen Kohlenhydraten, Magnesium und Folsäure. Dies regt die Bildung roter Blutkörperchen an, was sich belebend auf unseren Stoffwechsel auswirkt. Bananen enthalten außerdem noch die Aminosäure Tryptophan, die unser Gehirn in das Hormon Serotonin umwandeln kann. Wirkung? Gute Laune!

Wasser

Wenn wir über den Tag verteilt nicht genügend Flüssigkeit zu uns nehmen, läuft unser Kreislauf auf Sparflamme und wir werden schnell müde. Täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser bringen den Kreislauf in Schwung und versorgen Zellen und Organe mit dringend benötigter Flüssigkeit.

Sie können natürlich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ein Glas LaVita zum Frühstück oder nach dem Mittagessen versorgt Sie zugleich mit Flüssigkeit und Vitaminen!

Duftstoffe als natürliche Wachmacher

Rosmarin und ätherisches Rosmarinöl gelten als natürliche Wachmacher.

Rosmarin und ätherisches Rosmarinöl gelten als natürliche Wachmacher.

Genauso wie ätherische Öle zur Entspannung eingesetzt werden, können sie auch helfen, uns einen Frischekick zu geben. Am besten eignen sich hierfür die Düfte von Zitrone, Rosmarin oder Pfefferminze.

Träufeln Sie ein bis zwei Tropfen auf Ihre Schläfen. Der anregende Duft strömt so fortwährend in Ihre Nase, wirkt belebend und Sie vermeiden es, dass das ganze Büro nach Zitrone oder Rosmarin riecht.

Dehnen, Strecken, Bewegen

Je länger wir in derselben Position verharren – beispielsweise auf dem Bürostuhl – desto schneller setzt Müdigkeit ein. Stehen Sie immer wieder auf, strecken Sie sich und besuchen Sie Ihre Kollegen im Büro öfter persönlich am Schreibtisch, statt nur per E-Mail zu kommunizieren. Denn sobald unsere Muskeln bewegt werden, kommt auch unser Kreislauf in Schwung, die Durchblutung wird angeregt und unser Gehirn freut sich auch über Abwechslung.

Lachen macht wach

Wenn wir herzhaft lachen, werden über 130 Muskeln in unserem Gesicht und der Bauchregion beansprucht. Das sorgt für Belebung im Körper. Zusätzlich werden beim Lachen Glückshormone ausgeschüttet. Auf diese Weise hält uns Lachen nicht nur fit und macht wach, sondern sorgt auch für gute Laune. Deshalb sollten Sie an jedem Tag mindestens einmal richtig herzhaft lachen!

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?


4,56 von 5 Punkten, basierend auf 133 abgegebenen Stimmen.

 


Print Friendly, PDF & Email

Christian John

schreibt seit 2015 als Redakteur für LaVita. Als Kulturwissenschaftler, Anthropologe und ganzheitlicher Gesundheitsberater (IHK) interessiert den zweifachen Vater nahezu alles, was den Menschen zum Menschen macht. Er liebt frische Luft, einsame Skitouren und gesundes Essen.

5 Kommentare

  • Gaby Blanz

    ‚Es ist mal wieder ein toller Artikel. Die Tipps werde ich auf jeden Fall ausprobieren, Müdigkeit nach der Mittagspause im Büro kenne ich nur zu gut!!!

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Gaby

  • vielen Dank für die tollen Infos!!!

  • Monika Müller

    Danke, wie immer lese habe ich den Artikel mit großem Interesse gelesen und finde die Tipps richtig gut und hilfreich. Herzliche Grüße Moni

  • Irma Löffler

    Ich habe Ihre Artikel mit viel Interesse gelesen. Altes Wissen wurde aufgefrischt und Neues dazu gelernt. Herzlichen Dank für diese der Gesundheit nützlichen Beiträge!

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung der Redaktion

Was ist die optimale Schlafdauer?
12. März 2019 Kommentare: 14

Wer so lange schläft, lebt am längsten

von Dunja Rieber
Viele glauben, wir sollten mindestens acht Stunden schlafen. Mehr als sieben Stunden schaffen jedoch die wenigsten. Viel hilft viel? Das gilt offenbar nicht beim Schlaf.
Zum Artikel >
Wetterfühligkeit entsteht vor allem bei Wetterumschwüngen.
1. August 2018 Kommentare: 1

Wetterfühligkeit: Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit durch Wind und Wetter?

von Cora Högl
Welchen Einfluss hat das Wetter auf unsere Gesundheit? Kann uns Wetter „krank“ machen? Mehr als 60 Prozent der Deutschen kennen die Symptome: Schlägt das Wetter plötzlich um, spüren wir e...
Zum Artikel >
Auch was wir essen beeinflusst wie gut wie schlafen.
8. Mai 2018 Kommentare: 63

Richtig essen, besser schlafen – mit diesen 7 Regeln

von Cora Högl
Fettiges Essen stört uns beim Schlafen, Kohlenhydrate machen müde, Hunger hält wach und Bier hat zwei Gesichter: Was wir am Abend essen und trinken hat einen großen Einfluss auf unser...
Zum Artikel >